1 April 2021 | News

DER UNTERSCHIED ZWISCHEN RAMMSCHUTZ-SYSTEME AUS MPM TECHNOPOLYMER UND AUS STAHL

Industrieller Rammschutz

Hauptzweck der Rammschutz-Systeme ist der Schutz von Personen, Fahrzeugen, Maschinen und Infrastrukturen.

Die Wahl des Werkstoffs, aus dem der Rammschutz besteht, ist entscheidend für die Kosten-Nutzen-Rechnung.

Zum heutigen Zeitpunkt gibt es auf dem Markt die üblichen Rammschutz-Systeme aus Stahl, die in der Regel im Straßenverkehr genutzt werden, und die innovativen Rammschutz-Systeme aus MPM Polymer, die deutlich besser für industrielle Umgebungen geeignet sind. Finden wir heraus, warum das so ist.

SCHUTZNIVEAU UND AUFPRALLWIDERSTAND

Ein Rammschutz aus Metall verformt sich durch den Aufprall und gewährleistet dadurch keinen perfekten Schutz mehr. Da es sich um ein starres Hindernis handelt, hat der versehentliche Zusammenstoß eines Fahrzeugs mit dem Rammschutz aus Metall schwerwiegende Auswirkungen auf den Fahrer des Fahrzeugs.

Die Rammschutz-Systeme von MPM verfügen über ein hochgradig innovatives und einzigartiges Design und bestehen aus REFLEX, einem hochflexiblen Technopolymer mit einem hohen Aufprallwiderstand bei einem Zusammenstoß mit Fahrzeugen. Die Widerstandsfähigkeit der Rammschutz-Systeme ist vom TÜV SÜD geprüft und bescheinigt.

Diese perfekte Kombination macht die Rammschutz-Systeme von MPM zu idealen Verbündeten, um die Aufmerksamkeit der Mitarbeiter für die Sicherheit zu erhöhen, das Risiko von Zusammenstößen drastisch zu reduzieren und die Anzahl der Unfälle und Verletzungen zu senken. Das erhöht die Sicherheit der Arbeitsumgebung und garantiert für höhere Effizienz ohne Ausfallzeiten.    

LANGFRISTIGE KAPITALRENDITE (ROI)

Rammschutzlösungen aus Stahl sind mit hohen Instandhaltungskosten verbunden. Der Grund dafür ist:

  • Unter Einwirkung von Feuchtigkeit rosten sie und werden dadurch weniger gut sichtbar und gefährlich für die Mitarbeiter und die bewegten Lasten.
  • Nach dem Aufprall verformen sie sich dauerhaft und müssen ersetzt werden, um das gleichen Schutzniveau zu gewährleisten.
  • Stahl ist ein starrer Werkstoff und überträgt die Aufprallenergie auf den Boden, was zu Beschädigungen des Betons führt, die ausgebessert werden müssen.

Die Rammschutz-Systeme aus REFLEX von MPM garantieren mit ihrer Widerstandsfähigkeit und Flexibilität dafür, dass sich der Rammschutz beim Aufprall flexibel durchbiegt und anschließend wieder in seine ursprüngliche Form zurückkehrt und so die Aufprallenergie auch bei wiederholten Zusammenstößen absorbiert. Durch dieses Verhalten des Werkstoffs wird die Energie abgeleitet und nicht auf den Boden oder auf das aufprallende Objekt übertragen. Das hat folgende Vorteile:

  • Kein Schaden am Boden.
  • Kein Schaden an den Fahrzeugen.
  • Keine Kosten für das Auswechseln oder die Reparatur nach dem Aufprall.
  • Der Rammschutz bleibt hervorragend sichtbar und farbig, ohne dass eine neue Lackierung erforderlich ist.